Beiträge

kinderasylHistorie

Ein Blick in die Geschichte des "Kinderheims St. Josef" verweist zunächst auf die Gründung des Johannis-Zweigvereines Eltmann, der sich in der Generalversammlung 1854 seine Satzung gab. Vom bayerischen Königshaus war die Anregung zur Gründung solcher Vereine ausgegangen, durch die, wie §1 der Satzung sagt: "... Der Verwahrlosung der aus der Werktagsschule entlassenen Kinder dadurch entgegenzutreten, dass für rechtzeitige Unterbringung...Fürsorge getroffen wird." Im Jahre 1889 wurde um den Preis von 12.000 M ein Gebäude erworben, um "...in Eltmann ein Asyl für verwaiste, verwahrloste oder der Gefahr der Verwahrlosung ausgesetzte Kinder zu errichten." (Jahresbericht 1889) Schwestern des Erlösers aus Würzburg übernahmen über viele Jahre die Leitung des Hauses und die Betreuung der Kinder. Die Schwestern wurden 1998 nach Würzburg zurückberufen.